Schulranzen im Vergleich

Ein Schulranzen gleicht keinem anderen. Es gibt große Unterschiede die nicht nur preislich erkannt werden.
Zum Vergleich

Tipps beim Kauf

Darauf müssen Sie achten: Lesen Sie mehr über Kriterien beim Kauf eines Schulranzens.
Zu den Kauf Tipps

Anzeige:
Schulranzen.net

Einweg-Getränkeverpackungen intelligent und modisch wiederverwertet

plastic-bottles

Der Grund warum PET-Flaschen im Jahre 2003 erstmalig mit Pfandbeträgen versehen wurden ist ganz einfach. Man erhoffte sich, dass der Verbraucher wieder auf Mehrwegflaschen zurückgreifen würde. Diese werden, anders als die Einwegflaschen, gründlich gesäubert und danach wieder als Getränkeverpackung genutzt. Einweg hingegen landet oftmals im Müll, oder muss unter aufwendigen Verfahren recycelt werden. Dies wollte man verhindern, da so zum einen die Umwelt unnötig belastet wurde und zum anderen die Menge Haushaltsabfälle enorm zunahmen. Daher wurde der Pfandbetrag auch höher angesetzt als dies bei Mehrwegflaschen der Fall war. Doch trotz des höheren Pfandes wurden die Einwegverpackungen weiterhin bevorzugt. Diese landeten nun zwar nicht mehr im Abfall der Haushalte, mehrten sich aber weiterhin auf den Recyclinghöfen. Leider ist die Situation in Ländern, in welchen es solche Pfandsysteme nicht gibt, anders. Dort werden diese Pfandflaschen oft in Seen, Wasserstellen, Wäldern usw. entsorgt oder tummeln sich auf Entsorgungsstellen. Diese Problematik macht sich nun ein Schulranzen- und Rucksackhersteller zu Nutze. Dieser verarbeitet in seinen Produkten ausschließlich Stoffe, welche aus PET-Flaschen entstehen. So wird der Müll minimiert und die Umwelt geschont. Somit kann man auch bei der Wahl eines solchen Schulranzens seinen Beitrag zum Thema Umweltschutz leisten.

Der ökologische Schulranzen – alles andere als langweilig

Ob das Kind nun einen Schulranzen oder einen Rucksack verwendet ist zweitrangig. Wichtig ist, dass die Schultasche gewissen Kriterien erfüllt. So ist es zum Beispiel zwingen notwendig dass das verwendete Modell verkehrstauglich ist und ein minimales Gewicht aufweist. Auch auf einen ergonomischen Aufbau muss dringend geachtet werden. Natürlich sollte der Schulranzen, oder der Schulrucksack, auch in optischer Hinsicht ansprechend sein. Dieses Kriterium ist gerade in den Augen der Kinder und Jugendlichen sehr wichtig. Des Weiteren erwartet man auch eine gewisse Qualität, sodass der Schulranzen auch unsanftere Behandlungen gut verkraften kann. Oftmals sind die Bedenken groß, dass ökologische Produkte solchen Anforderungen nicht Stand halten können. Doch diese sind völlig unbegründet. So zeigt ein Schulranzen Test, dass die ökologischen Modelle der Ergobag-Reihen den herkömmlich hergestellten Produkten in Nichts nachstehen. Die Schulranzen von Ergobag sind hochwertig, leicht, modisch und verkehrstauglich. Und das unter Produktionsverfahren, bei welchen nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln ein Hauptaugenmerk ist. Auch bei den Kindern und Teenies kommen die Ergobag-Produkte dank modischem Design und ansprechenden Farben gut an.

environmental-protection

Umweltfreundliche Produktion

Bei der Herstellung der Ergobag-Produkte greift der Hersteller auf Pfandflaschen zurück. Diese werden in Ländern gesammelt, in welchen es kein Pfand gibt und die Flaschen somit auf dem Müll landen würden. So wird verhindert dass diese in der Natur entsorgt werden oder die Müllberge auf den Abfallplätzen erheblich steigen. Die Flaschen werden gesammelt, recycelt und zu den verwendeten Stoffen verarbeitet. Diese Methode ist in zweierlei Hinsicht sehr umweltbewusst. Zum einen wirkt man der PET-Flaschen-Problematik entgegen und zum anderen ist diese Art der Produktion umweltfreundlich und ressourcenschonend. Bei der herkömmlichen Herstellung von Schulranzen, Schulrucksäcken und Schultaschen entstehen oftmals Unmengen von Abgasen. Auch der produktionsbedingte Strom und Wasserverbrauch ist recht hoch. Dies ist bei den Ergobag-Produkten anders. Hier wird sowohl bei den unterschiedlichen Produktionswegen als auch bei den verwendeten Materialien großen Wert auf die Umwelt gelegt. Ökologisches Denken wird somit ganz groß geschrieben. Somit ist die Anschaffung eines solchen Modells in vieler Hinsicht eine gute Sache.